Jahresauftakt der Suhler LINKEN in etwas anderer Art. Unter dem Motto: "Wir schieben keine ruhige Kugel" betätigten wir uns sportlich auf der Bowlingbahn. Der Einladung von mir und Ina Leukefeld als Stadtvorsitzendewaren viele Mitglieder gefolgt. Und am Rande gab es natürlich viele Gespräche über die vor uns liegenden Aufgaben. Mit dabei auch unser Landesgeschäftsführer Mathias Günther. War eine tolle Sache. Weiterlesen

Die erste Scheckübergabe vom Verein Alternative 54 e.V. unseres neu gewählten Landtagsabgeordneten Ppilipp Weltzien. Die Mädchen des Tanztheaterensembles "Balett kreativ" freuten sich riesig über die 500,00 Euro. Denn ihre Trainerin Frau Irma-Grit Graßmann investiert viel aus ihrer eigenen Tasche, um den Mädchen den Traum vom Tanzen zu erfüllen. Im übrigen waren sie Ende des Jahres 2019 sehr erfolgreich mit der Premiere "Die kleine Seejungfrau" nach der literarischen Vorlage von Hans Christian Andersen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Spaß bei dieser interessanten Freizeitbeschäftigung. Weiterlesen

Es ist schon ein Jahrhundert her, dass rechte Bürgerwehren die beiden Vordenker und führenden Persönlichkeiten der deutschen Arbeiterbewegung Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ermordeten. Am 15. Januar 1919 starben nicht nur zwei herausragende Menschen, sondern mit ihnen die Hoffnung auf eine sozialistische Republik in Deutschland und damit für viele der Glauben an eine bessere Zukunft. In Suhl waren damals mehr als 11 000 Menschen in einem überwältigenden Trauermarsch auf der Straße, um der Toten zu gedenken. Die Geschichte hat bewiesen, dass die Arbeiterschaft aus Suhl und Zella- Mehlis bereit war, für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der einfachen Leute zu kämpfen und im Jahr 1920 die ersten Versuche einer parlamentarischen Demokratie gegen die Reaktion zu verteidigen. Heute hat sich die Welt verändert, aber wir suchen noch immer nach Wegen, um ein Wirtschaftssystem zu entwickeln, das den Menschen dient, das Kriege verhindert und das die Lösung der sozialen Frage mit Klima- und Umweltschutz verbindet. Doch auch heute verhindern rückschrittliche Kräfte mit allen Mitteln die Weiterentwicklung der Gesellschaft, ist das demokratisch verfasste Gemeinwesen bedroht. Heute ist der Frieden in der Welt mehr denn je bedroht. Viele Menschen sind auf der Flucht oder haben Angst, dass imperiale Mächte die Lunte an das Pulverfass halten und den Kampf um Rohstoffe, um Märkte, um Einfluss und Macht weiter eskalieren lassen. Wir haben nur diese EINE Erde und wir brauchen Frieden in Europa und der Welt, um die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können. Umso wichtiger ist es, dass wir das Feld nicht den Rechtsextremisten überlassen, dass errungene Freiheit und Demokratie nicht aufs Neue gefährdet werden. Deshalb laden die Ortsverbände der Partei DIE LINKE und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gemeinsam zur traditionellen Ehrung und dem Gedenken an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am Sonntag, d. 19. Januar 2020, 10 Uhr am Denkmal im… Weiterlesen

Die Landtagswahlen sind vorbei und so langsam realisiere ich, welch großen Erfolg wir feiern konnten. Wir haben das beste Parteien-Ergebnis erreicht und einen klaren Regierungsauftrag mit einem Ministerpräsidenten Bodo Ramelow bekommen. 7371 Wählerinnen und Wähler haben mir ihr Vertrauen im Wahlkreis 21 ausgesprochen. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen für das Direktmandat bedanken! Der Staffelstab wurde von Ina Leukefeld erfolgreich an mich weitergegeben. Nun liegt es an mir, diesem Vertrauen, das Sie in mich mit Ihrem Votum gesetzt haben, im Interesse einer guten Entwicklung von Suhl, Zella-Mehlis und Oberhof gerecht zu werden. Diese Städte wollen wir gemeinsam mit Schleusingen zum Oberzentrum entwickeln. Wir wollen Stadt und Land und die Bürgerinnen und Bürger zusammen bringen und die Lebensverhältnisse weiter verbessern. Ich möchte mich bei meinem Team sowie bei allen WahlhelferInnen bedanken, bei meiner Familie und bei allen, die mit mir mitgefiebert haben. Ihr seid einfach großartig!! Die Regierungsbildung wird in den nächsten Wochen sehr spannend. Es gibt viel zu tun für unsere Region: ÖPNV, Tourismus, Oberzentrum, Bildung, Kindergärten - das sollen nicht nur Worthülsen bleiben, sondern es gilt, unsere Zukunft in Südthüringen aktiv, entschlossen und gemeinsam zu gestalten. Packen wir es an! Ihr Philipp Weltzien Weiterlesen

Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag

Mit dem neu eingerichteten Förderprogramm Gastro-Invest bei der Thüringer Aufbaubank ist es uns gelungen, im Rahmen der letzten Haushaltsverhandlungen ein Investitionsprogramm für Gastronomiebetriebe in Thüringen aufzusetzen. Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag, erklärt: „Dieses Programm unterstützt gastronomische Betriebe in Thüringen mit einer Festbetragsfinanzierung von zehn Prozent der Investitionssumme, die zwischen 100.000 Euro und 1 Mio. Euro liegt. Weiterlesen

Mit Blick auf die schwierige Lage von Automobil-Zulieferern in Thüringen erklärt Andreas Schubert, Sprecher für Wirtschaftspolitik der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag: „Wenn aktuell Automobil-Zulieferer vor großen wirtschaftlichen Problemen stehen, zeigt das erneut, wie wichtig eine aktive Industriepolitik zur Transformationsbegleitung ist. Zentrale Handlungsbedarfe müssen für jede Region in Thüringen eruiert werden, um den Prozess erfolgreich zu gestalten. Dafür ist eine kontinuierliche Arbeit an einer landeseigenen Transformationsstruktur notwendig.“ Weiterlesen

Angesichts explodierender Eigenanteile für Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen erklärt Ralf Plötner, Sprecher für Gesundheitspolitik der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag: „Die Kosten für die Unterbringung im Pflegeheim sind auf durchschnittlich 2284 Euro gestiegen. Viele Pflegebedürftige müssen ihre Ersparnisse für die Heimunterbringung verwenden, und selbst das reicht oft nicht aus. Bundesgesundheitsminister Lauterbach bringt die Deckelung der Eigenanteile erst jetzt in die Diskussion um die Reform des Pflegesystems ein – reichlich spät. Der finanzielle Druck auf Pflegebedürftige ist enorm. Ein entsprechender Gesetzentwurf sollte daher in der kommenden Sitzung des Bundestages vorgelegt werden - und nicht irgendwann.“ Weiterlesen