Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kein Platz für Faschisten

Anlässlich der kurzfristig bekannt gewordenen Tagung des AfD Bundesvorstandes trafen sich die Vertreter der Zivilgesellschaft zu einer Spontandemonstration vor dem Suhler CCS.
Sie drückten damit ihr Unverständnis darüber aus, dass die AfD ungestört in der weltoffenen und bunten Stadt Suhl ihre staatszersetzende Parteipolitik ausleben kann.
Wir werden das nicht akzeptieren.
Gerade die Teilnahme des Faschisten Björn Höcke und dem Rechtsaußen Kalbitz stellen ein unerträgliches Maß an Provokation dar.
Die Kritik gilt vor allem auch dem CityHotel, welches willfährig den Rechtspopulisten die Unterbringung ermöglichte. Und wir sind erschüttert über die Art und Weise, wie auch mit dem CCS umgegangen wurde, welches erst sehr kurzfristig erfuhr, wer tatsächlich in seinen Räumlichkeiten Tagungen abhält.

Danke an alle, die mit uns gemeinsam vor Ort waren, um zu zeigen, dass diese Leute nicht nur nicht einen Platz in unserer Stadt, sondern auch nicht in unserer demokratischen Gesellschaft haben.